Personen der Zeitgeschichte

Honnifaust

Auf dem Weg nach Berlin. Honecker mit geballter Faust beim Verlassen der Chilenischen Botschaft in Moskau am 29. Juli 1992 (Foto: dpa, aus "Der Tagesspiegel" vom 12.11.1992).

Honni0001"

Erich Honecker in Häftlingskleidung - 76 Prozent aller Deutschen fordern nach einer FORSA-Umfrage: "Der ehemalige Staatschef der DDR soll bestraft werden", schrieb "Bild" 1992.

Loewe

Der bekannte Fernsehjournalist Lothar Loewe, am 13. August 2001 in der Bernauer Straße. Seinerzeit verlor er seine Akkreditierung als Journalist in der DDR, weil er offen und objektiv berichtete.

Loewenthal

Der bekannte Fernsehmoderator Gerhard Loewenthal während eines Vortrags in der Gedenkbibliothek für die Opfer des Stalinismus e.V., an der Nikolaikirche in Berlin-Mitte, 2001.

Schoenhuber

Franz Schönhuber, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender der Partei "Die Republikaner", nach einer Rede in Rudelsburg/Saaleck(Burgen)

Hilferufe

Gerhard Löwenthal und C.P. Clausen in Mielkes Kongresszentrum 1997 anlässlich eines Kongresses der Opferverbände.

Schaefgen

Generalstaatsanwalt Christoph Schaefgen, Chefankläger in Sachen Regierungs- und Vereinigungskriminalität, hält 2001 im Dokumentationszentrum Berliner Mauer, Bernauer Str., einen Vortrag über die Mauermorde und entschuldigt diese mit der Jugend der Mörder! Kein Wort davon, dass jeder Grenzsoldat gefragt wurde, ob er bereit ist, auf Flüchtlinge zu schießen - nun wissen Sie auch, woher einerseits die normalen Anträge stammen und die darauf folgenden "Strafen": Die Urteile wurden zwischen Staatsanwalt und Gericht ausgekungelt! Ebenfalls kein Wort darüber, dass die Firmen Krupp, Essen und die Drahtwerke der Westfälischen Union, Hamm (WUH) den Stacheldraht für den 13. August 1961 lieferten!

Gysi

Vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus 2001 - begleitet und beschützt von den "Betonköpfen" seiner Partei SED/PDS - wagt sich der umtriebige Stasi-Spitzel Gysi (IM "Gregor", IM "Notar") nach Steglitz. Wir NKWD/Stasi-Opfer unterbrachen seine heuchlerischen Sätze.

Maiziere

In trauter Gemeinschaft: Stasi-Spitzel Lothar de Maiziere (IM "Czerni") letzter Ministerpräsident des Mauerstaats und Richard von Weizsäcker, beide CDU, bei einer Veranstaltung der Deutschland-Stiftung in der Humboldt-Universität zu Berlin, 1997.

Modrow

Wahlfälscher Hans Modrow, SED/PDS, ehem. 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Dresden, jammerte, die "DDR" hätte vieles in die UdSSR liefern müssen, darunter Logger und Trawler. Warum zog dieser Polit-Kriminelle damals nicht die Konsequenzen?

Kittlaus

Manfred Kittlaus, Leiter der Zentralen Ermittlungsstelle für Regierungs- und Vereinigungskriminalität, ZERV, vor Beginn seines Vortrags im "Lindenhotel", Potsdam, Lindenstr. 54, Herbst 2001.

Lummer

Berlin, 1.10.2001: Heinrich Lummer (CDU) hält - als Ehrenpräsident der Deutschen Konservativen - die Grundsatzrede im Palais am Funkturm.

Weiter Zurück zum Inhalt