Strafvollzug in der DDR

Transport

Gustav Rust in einer der fünf Zellen des Gefangenentransportwagens (GTW) vom Typ "Barkas B-1000", das Foto entstand 1996

Gustav Rust in einer Zelle des NKWD- und späteren Stasi-Knastes Potsdam, Lindenstr. 54, im Gefangenen-Jargon "Lindenhotel" genannt. (Die Aufnahme entstand im Jahr 2001)

Tigerkfgzu

Berüchtigte Arrestzelle, genannt "Tigerkäfig". Die Aufnahme machte ich 1997 im Haus VI der StVA Berlin I (Rummelsburg). Die Fenster waren ursprünglich mit einer Sichtblende versehen. Zur Toilettenbenutzung musste man den Schließer rufen.

Tigerkfgauf

Sämtliche Tigerkäfige wurden auf Weisung der Herren Hansch und Klinke, vom Sozial- und Landessozialgericht Berlin, trotz Schilder mit der Aufschrift: "Denkmalschutz!" beseitigt!

Mozambique

Tischplatte eines "Tigerkäfigs" in Berlin-Rummelsburg, schwenkbar. Offensichtlich wollte der Strafvollzug der "DDR" seine Reputation dem Ausland gegenüber wahren: Der eigentliche Käfig blieb offen oder wurde zumindest für die kargen "Mahlzeiten" geöffnet. Auch durfte der Arrestant mit Messer und Gabel essen, anderenfalls es ihm kaum möglich gewesen wäre, die Tischplatte zu "verzieren".

Lindenhotel

Innenhof der NKWD-und späteren Stasi-U-Haftanstalt Potsdam, Lindenstr. 54 (von den Häftlingen "Lindenhotel" genannt, jetzt Gedenkstätte) mit "Freistundenhöfen" (lies: "Buchten") Postengang und Signaldrähten.

KeibelGang

Inneres des Polizei-Gefängnisses "Keibelritze". Aufnahmen: Frühjahr 2002

Keibelzelle

Gefängniszelle des Polizei-Präsidiums Berlin, Alexanderplatz, nach der Keibelstraße von den Gefangenen "Keibelritze" genannt.

Hoheneck

Burg Hoheneck bei Stollberg/Erzgebirge. Berüchtigtes Frauengefängnis der "DDR", jetzt stillgelegt, wird Gedenkstätte. Infos: Stadtverwaltung Stollberg: Tel.: 037296-940. Das Foto überließ mir freundlicherweise der Historiker und Autor Dr. Jürgen Blunck

ArrestCottbus

Gustav Rust während einer Besichtigung des Knastes Cottbus, Bautzener Str., am 25.5.02, in einer der schimmeligen Arrestzellen im Keller des Hauses 1. Foto: Manfred Lehmann

KaefigHschhsn

Freistunden-Käfig in der ehemaligen Zentralen U-Haftanstalt der Stasi in Berlin-Hohenschönhausen.

H_Schulze1

Hubert Schulze, genannt: "Roter Terror" ("RT"). Ein berüchtigter Schläger in Cottbus, Bautzener Straße (siehe in meinem Forum die Artikel aus: "Hilferufe von drüben"). "RT" wohnt in Cottbus, Leipziger Straße 16. Ich wollte ihn schon mehrmals zur Rede stellen, aber immer kommt seine Frau an die Wohnungstür, er hat offensichtlich Angst (S/W-Foto aus "Hvd").

H_Schulze2 H_Schulze3

"RT" bei seinem Prozeß vor dem Landgericht Cottbus. (Color-Fotos: Roland Brauckmann, ehem. pol. Häftling in Cottbus)

Zurück zum Inhalt Weiter