Zeitgeschichte

Leichen

Aus einem Prospekt der Schlesischen Jugend:
War das die Befreiung 1945? Nach Kriegsende wurden 7 Mill. Deutsche beraubt, bestohlen, verjagt, vertrieben, vergewaltigt, geschändet und ermordet.
Bildunterschrift: "Das wahre Gesicht der Roten Armee".
Mehr dazu unter "Bolschewistischer Terror" - Nemmersdorf 1944.

Das ist nicht Auschwitz! Dieses Foto zeigt deutsche Kinder in einem polnischen Waisenhaus in Danzig 1945 (US-Magazin "Time" berichtete am 12.11.45 darüber). Foto aus dem Buch "Der Tod sprach polnisch" (s. unter "Bücher").

Wahlplakate aus den 50er Jahren:
Die deutschen Ostgebiete waren noch nicht aufgegeben.

Auch bei der SPD noch nicht, man beachte die Landkarte im Hintergrund.

Ebenso bei der FDP...

Polnisches, chauvinistisches Plakat aus den 30er Jahren: Der Traum von einem Großpolen bis kurz vor Berlin.

Bau der Mauer in Berlin 1961

Mahnmal für den 1962 an der Mauer erschossenen 18-jährigen Peter Fechter

Studenten bauten Tunnel unter der Mauer zur Fluchthilfe

Auch Ausländer halfen dabei.

Für eine Bahnreise von Berlin in die Bundesrepublik war ein Visum erforderlich.

Das Visum wurde im Zug von den DDR-Grenzern ausgestellt. Die Farbe des Stempels wechselte täglich.

Einseitiges Gedenken: Gedenktafel im Neuen Rathaus zu Leipzig. Wo bleibt die Erinnerung an die Opfer der roten Diktatur?

Der Ruck ist ausgeblieben...

Anläßlich des Besuchs des amerikanischen Präsidenten George W. Bush in Berlin herrschte höchste Sicherheitsstufe. Hier werden selbst die Gullys unter Polizei-Aufsicht kontrolliert und versiegelt. Das Reichstagsgebäude wurde aus diesem Anlaß mit Hilfe mehrerer Extra-Scheinwerfer angestrahlt - schöne "Heile Welt" für Mr. President.

Zurück zum Inhalt